Wird mal kurz laut.

rettungswagen rast durch die stadt martinshorn laut blaulichtAchtet mal auf der nächsten Alarmfahrt darauf: wenn man mit Martinshorn angeblasen kommt halten viele sich die Ohren zu – und kneifen dann sicherheitshalber auch die Augen zu.
Warum machen die Leute die Augen zu, wenn man mit Martinshorn angeblasen kommt?
Man kann sich die Ohren zuhalten. Das macht einigermaßen Sinn.
Man kann sich auch wegdrehen, dann wird der Schall nicht direkt in die Ohren getrichtert sondern kommt über die Ohrmuschel vielleicht etwas leiser rein.
Man könnte sich auch hinter einer Hauswand verstecken, auch dann wäre es leiser. Oder in einer Mülltonne.
Aber warum kneifen die Leute immer die Augen zu wenn es laut wird?  😀
Ich finde das herrlich. Ein Massenphänomen. Macht jeder! Völlig unsinnig, aber so sind wir Menschen. Manchmal machen wir eben komische Sachen und wir wundern uns noch nicht einmal darüber.

Verwundert schmunzelnd,
der Narkosedoc

Advertisements

12 Gedanken zu “Wird mal kurz laut.

  1. Hallo Narkosedoc,

    ich wurde an Silvester gefragt, warum ich bei den Böller-Knallern immer die Augen zumache, auch wenn die verhältnismäßig weit waren. Als ich darüber nachgedacht habe ist mir aufgefallen, dass mir der Lärm in den Ohren richtige Schmerzen bereitet hat. Und bei Schmerzen verzieht man halt sein Gesicht und kneift die Augen zusammen. Vielleicht eine archaische Schutzreaktion, so nach dem Motto: „Wenn´s schon irgendwo im Gesicht weh tut (ich zähle die Ohren jetzt mal großzügig zum Gesicht), dann lieber die Augen schließen damit diese vor der Ursache des Schmerzes geschützt werden“…

  2. weil Menschen keine „Fluchttiere“ sind. Sie neigen dazu, bei „Gefahr“ zu „krampfen“, außer Ohren und Augen zu machen, zieht man meist auch noch unwillkürlich den Nacken ein (ducken), man geht in Deckung, instinktgesteuert. Fluchttiere – Beispiel Pferd – würden einfach wegrennen, instinktgesteuert.

  3. Ich finds schon immer lustig, wenn du *ohne* Horn um die Ecke kommst, und sich die Passanten nur aufgrund des Blaulichts in banger Erwartung panisch erschrocken die Ohren zuhalten 🙂 Oder Eltern, die dann ihren Kindern sofort beide Hände über die Ohren schlagen und so eher ungewollt nen Knalltrauma verursachen…

  4. Eine andere Erklärung – die zumindest auf mich passt: Lichtempfindlichkeit. Es ist ja nicht nur das Horn, ihr macht ja auch die „Diskokugel“ an. Die ist mir zu hell, wenn ich versehentlich reingesehen hab, laufe ich quasi blind weiter.

    Unangenehm finde ich übrigens die mangelnde Schallabdichtung nach drinnen – da geht’s einem schon schlecht und dann dieser Lärm von oben… Dann noch sinnvolle Antworten auf die Fragen des Helfers neben einem zu geben ist für mich schon fast unmöglich.

    1. Findest du das echt so laut? Ich kenne mich mit der ganzen Technik ja nicht aus, aber soweit ich das bis jetzt mitbekommen habe, kann man bei den elektronischen Sirenen zwei „Lautstärken“ einstellen. Die erste hört man, wie ich finde, zumindest hinten im Patientenraum nicht wirklich viel.
      Die 2. ist da schon etwas lauter. Aber die wird (zumindest bei uns) nur bei sehr starkem Verkehr oder wenn jemand gar keinen Platz machen will, kurzfristig angeschaltet.
      Die Feuerwehr-Hörner dagegen sind ja richtig laut.

      Ich finde es auch lustig, dass sogar ich, die jetzt nicht primär im Rettungsdienst arbeitet, an den Sirenen erkenne ob da ein RTW, ein Polizeiauto oder die Feuerwehr um die Ecke geschossen kommt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s